Micro­cut Honing Sys­tem: Höchs­te Prä­zi­si­on, ein­fach beherrsch­bar

Das spe­zi­fisch für klei­ne­re Boh­run­gen ent­wi­ckel­te Micro­cut Honing Sys­tem garan­tiert Form­ge­nau­ig­keit, Ober­flä­chen­gü­te und Mass­hal­tig­keit auf höchs­tem Niveau

Bohrung/Stift Paa­rung

Eine immer wie­der­keh­ren­de Pro­ble­ma­tik im All­ge­mei­nen bei Boh­run­g/­Stift-Paa­rung oder im Spe­zi­el­len bei Heiss­ka­nal­sys­te­men bei Düse/Nadel ist die Schwie­rig­keit, die bear­bei­te­te Kleinst­boh­rung zu ver­mes­sen und des­halb den pas­sen­den Stift/Nadel zuzu­ord­nen.
Durch die heu­ti­gen Her­stell­ver­fah­ren und Bear­bei­tungs­me­tho­den bei Kleinst­boh­run­gen ergibt sich ein rela­tiv gros­ses Tole­ranz­feld des Durch­mes­sers. Dies bedingt ein ent­spre­chend gros­ses Tole­ranz­feld bei den Stif­ten, was letzt­end­lich zu unde­fi­nier­tem Spiel der jewei­li­gen Paa­rung führt.
Bis­her wird die­ser Paa­rungs­pro­zess vor­wie­gend manu­ell durch mehr­fa­ches Aus­pro­bie­ren meh­re­rer Stif­te pro Boh­rung gemacht. Zudem ist bei erfolg­rei­cher Paa­rung das eigent­li­che Mass der Boh­rung und die Tole­ran­zen unbe­kannt.
Seit der Ein­füh­rung der Micro­cut Honing Tech­no­lo­gie wird ein ande­rer Weg beschrit­ten, indem die Boh­rung auf­grund des prä­zi­sen Werk­zeug­mas­ses und des sta­bi­len Bear­bei­tungs­pro­zes­ses auf ein genau defi­nier­tes und immer wie­der repro­du­zier­ba­res Mass bear­bei­tet wird. Somit sind die genau­en Boh­rungs­mas­se bekannt und der Stift kann jeweils ent­spre­chend ein­fa­cher pro­du­ziert wer­den.

Die Vor­tei­le des Micro­cut Honing Sys­tems bei der Düse/Nadel Paa­rung sind:

  1. Sofort grat­frei­es Werk­stück bei der Inbe­trieb­nah­me der Spritz­form
  2. der sta­bi­le Bear­bei­tungs­pro­zess garan­tiert, dass Boh­rungs­geo­me­trie und Durch­mes­ser­to­le­ranz hoch­ge­nau und immer wie­der­keh­rend repro­du­zier­bar sind
  3. die Nadeln kön­nen alle auf das­sel­be Mass pro­du­ziert wer­den
  4. somit ent­fällt die auf­wen­di­ge und manu­el­le Paa­rungs­su­che
  5. das Spiel der Paa­run­gen ist immer gleich­blei­bend

Ver­schluss­dü­sen im Heiss­ka­nal­sys­tem

Mit der Micro­cut Honing Tech­no­lo­gie wer­den alle Bear­bei­tungs­be­we­gun­gen und Kraft­mes­sun­gen durch das Werk­zeug bewerk­stel­ligt. Damit kön­nen auch klei­ne, sehr kur­ze, abge­setz­te Boh­run­gen in rela­tiv gro­ßen Ein­sät­zen bear­bei­tet wer­den. Die Lage der Boh­rung im Werk­stück wird dabei nicht ver­än­dert.
Eine wich­ti­ge Anwen­dung im Spritz­werk­zeug­bau sind Ver­schluss­dü­sen.
Es ist hier­bei wich­tig, dass die Nadel sehr exakt dich­tet, was eine best­mög­li­che Form (Rund­heit, Zylin­dri­zi­tät), Ober­flä­che sowie ein exak­tes Mass der Boh­rung vor­aus­setzt. Dadurch wird eine mini­mals­te Grat­bil­dung am Spritz­teil erreicht.

injection mould d

Bild: Heiss­ka­nal­sys­tem

Auf­grund der nun geo­me­trisch viel prä­zi­se­ren Boh­rung kann der Durch­mes­ser der Nadel genau­er defi­niert wer­den, was zu einem mini­ma­len Paa­rungs­spiel führt. Dadurch wird die Grat­bil­dung am Spritz­teil vom ers­ten Schuss an ver­mie­den, da kein Mate­ri­al zwi­schen Boh­rungs­wand und Nadel ist. Lang­wie­ri­ge Inbe­trieb­nah­men mit Kor­rek­tu­ren am Werk­zeug sind nicht mehr not­wen­dig.

Bild: Nadel­ver­schluss­dü­se

Bild links: Koor­di­na­ten­ge­schlif­fe­ne Boh­rung mit Rund­heit 2.31 µm
Bild rechts: Nach dem Micro­cut® Honing Pro­zess mit Rund­heit 0.16 µm

Nadel­füh­run­gen im Heiss­ka­nal­sys­tem

Die Vor­tei­le einer sehr zylin­dri­schen Boh­rung mit opti­mier­ter Ober­flä­che zei­gen sich vor allem bei Nadel­füh­run­gen über die Zeit der Pro­duk­ti­ons­pha­se: die Heiss­ka­nal­sys­te­me kön­nen län­ger auf der Maschi­ne ein­ge­setzt wer­den, da der Ver­schleiß an der Nadel und Boh­rung viel klei­ner aus­fällt. Dies führt zu einer höhe­ren Ver­füg­bar­keit von Maschi­ne und Spritz­werk­zeug und weni­ger Unter­halts­ar­bei­ten am Werk­zeug.

Bild: Nadel­füh­rung

Fazit

Durch den Ein­satz der Micro­cut Honing Tech­no­lo­gie kön­nen Boh­run­gen unter­halb von 8 mm im Durch­mes­ser hoch­prä­zi­se, effi­zi­ent und somit äus­serst wirt­schaft­lich gefer­tigt wer­den. Die Micro­cut Honing Tech­no­lo­gie bie­tet sys­tem­be­ding­te Vor­tei­le auch bei Boh­run­gen mit Quer­lö­chern oder Frei­stel­lun­gen. Die Anla­gen von Micro­cut sind für alle Seri­en­grös­sen kon­fi­gu­rier­bar. Trotz des zusätz­li­chen Bear­bei­tungs­schrit­tes wird ein ein­deu­ti­ger Kun­den­nut­zen gene­riert und wird sich durch die erhöh­te Per­form­anz des Heiss­ka­nal­sys­tem mehr­fach aus­zah­len. Schon heu­te pro­fi­tie­ren Fir­men welt­weit von die­sem Ange­bot: Sie schi­cken klei­ne­re bis mitt­le­re Seri­en ihrer Werk­stü­cke zu uns, damit wir mit­tels Micro­cut Honing Tech­no­lo­gie die Form­ge­nau­ig­keit, Mass­hal­tig­keit und Ober­flä­chen­rau­heit der Boh­rung mass­geb­lich ver­bes­sern.